Skapetze Fragen und Antworten

Die Welt der Licht-Technik schnell beantwortet...

...bei uns finden Sie schnell die Antworten auf Ihre Fragen zu:

  • LED-Strips

  • s.LUCE iLIGHT-SERIE

  • uvm.

  • Unsere Licht-FAQs

    Sie haben Fragen zu Lampen, Leuchten oder wünschen sonstige Informationen zur Licht-Technik aus der Skapetze Licht-Welt?

    Dann sind Sie in unserer Kategorie zu den häufigen Antwort und Fragen (FAQs) richtig!


    Worauf muss ich bei der Auswahl und Anbringung von LED-Streifen (Strips) achten?

    Brauche ich unbedingt ein Netzteil?

    Das Netzteil ist unverzichtbar bei LED-Strips, da Lichtstreifen weniger Spannung (12V oder 24V) benötigen, als die übliche Netzspannung (230V). Der Vorteil der geringeren Spannung besteht darin, dass diese für den Menschen auch ungefährlich (Schutzkleinspannung) ist.

    Welches Netzteil verwende ich bei LED-Streifen?

    Je nach Ausführung benötigen die LED-Strips entweder ein 12 Volt oder 24 Volt Netzteil. Die Leistung errechnet sich nach folgender physikalischer Formel: P (in Watt) = U (in Volt) x I (in Ampere)

    Am folgenden Beispiel ist das Ganze recht einfach nachvollziehbar.

    Sie haben 5m LED-Strip mit 7,2W/m (Watt pro Meter)

    Das heißt: 5m x 7,2W = 36 Watt bei 5 Meter

    Lösungsweg: Da für den Dauerbetrieb aber eine Reserve von 20% eingerechnet werden muss, sollte für einen solchen Fall mit 42 Watt gerechnet und somit das nächst größere Netzteil verwendet werden. Außerdem sollte das Netzteil auf jeden Fall zu 50% ausgelastet sein!

    Lösung: Sie benötigen ein Netzteil mit 60 Watt.

    Wähle ich einen 12 Volt oder 24 Volt LED-Strip?

    Diese Frage beantwortet sich durch die Art der geplanten Verwendung. Handelt es sich um einen kurzen LED-Strip mit bis zu 5 Metern, reicht ein 12 Volt Strip aus.

    Nutzen Sie jedoch einen langen LED-Strip im Rahmen umfangreicher LED-Installationen, müssen Sie die 24 Volt-Variante verwenden um weniger Leistungsverluste, Einspeisepunkte und eine günstigere Stromversorgung (insgesamt weniger Netzteile und Steuergeräte) zu erreichen.

    Bei 24 Volt fließt bei der gleichen Leistung nur der halbe Strom (im Vergleich zu 12V-Lichtstreifen). Das hat zur Folge, dass über einen Einspeisepunkt (Anschluss), fast die Doppelte Strecke realisierbar ist.

    Das heißt: Haben Sie längere Strecken mit LED-Bändern, wählen Sie das 24 Volt System.

    Wie wird ein LED-Streifen korrekt verarbeitet?

    Ein Alu-Profil ist der wichtigste Aspekt, um für die Kühlung der LEDs zu sorgen. Damit wird die Effizienz und Lebensdauer der Lichtstreifen entscheidend verlängert.

    Auch auf die richtige Haftung der LEDs muss geachtet werden. Das Alu-Profil sollte daher von Unreinheiten, Staub, Fetten oder sonstigen störenden Elementen gereinigt werden.Die Verarbeitung sollte bei Zimmertemperatur (ca. 20 Grad) ausgeführt werden.

    Bei der Montage dürfen LED-Bänder niemals geknickt werden, da ansonsten die Leiterbahn bricht. In und um Ecken in das LED-Band vorsichtig in einem Radius zu verlegen, falls dies nicht möglich ist muss das LED-Band getrennt und die Ecke muss gelötet werden.

    Warum benötige ich ein Aluminiumprofil

    Damit verbessern Sie die Kühlung der LEDs und damit die Lebensdauer des LED-Strips. Aluprofile bzw. wärmeleitende, kühlende Oberflächen empfehlen sich ab einer Leistung von 9.6W/Meter.

    Ab einer Leistung von mehr als 14,4W/m ist sie erforderlich, um eine lange Lebensdauer des LED-Streifens zu gewährleisten. Außerdem ist das Aluminiumprofil + Abdeckung ein wichtiger Bestandteil für eine homogene Ausleuchtung.

    Wird ein LED-Band heiß?

    Nein, LED-Streifen werden nur handwarm bzw. maximal 50 °C heiß.

    Kann ich LED-Bänder kürzen?

    Ja, das geht. An welchen Stellen Sie das LED-Band kürzen können, ist sogar durch eine Schnittlinie gekennzeichnet. Meistens geht das in einem Abstand von drei oder fünf LED (5cm – 16,66cm). Achten Sie auf jeden Fall darauf, sich an die Schnittlinie zu halten, um nicht aus Versehen Verbindungen zu durchschneiden.

    Kann ich LED-Bänder auch verlängern?

    Ja, das geht an den Schnittkanten bzw. Enden des LED-Bands. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass Netzteil und Controller für die neue Gesamtleistung ausgelegt sind. Trennen Sie den Strip an einer der markierten Stellen und löten Sie ein entsprechendes Kabel dazwischen. Das Kabel sollte jedoch nicht beliebig lang und vom Querschnitt ausreichend sein.

    Ansonsten bieten wir Schnellverbinder an, mit denen Sie die Strips lötfrei miteinander verbinden können. Aus unserer Erfahrung empfehlen wir aber die LED-Bänder zu löten da es bei Schnellverbindern zu Kontaktproblem kommen kann vor allem bei RGBW-Bändern.

    Manche LED-Streifen werden mit „Schutzgummierung“ angeboten...
    ...Was ist das und brauche ich das überhaupt?

    Es handelt sich hierbei um „vergossene” Ausführungen mit Spritzwasserschutz (IP65). Solche Varianten benötigen Sie überall dort, wo die LED-Streifen mit Wasser in Berührung kommen, zum Beispiel im Bad oder im Freien.

    Das mit Silikon versiegelte LED-Band, gewährt einen guten Schutz gegen Staub + Feuchtigkeit, und ist alterungsbeständig. Bei Silikon-Ummantelungen muss bei Kürzung das Beschichtungsmaterial an der Schnittstelle zudem nicht extra abgekratzt werden.

    Mein LED-Strip wird nicht richtig hell, was tun?

    Möglicherweise betreiben Sie einen LED-Streifen, der länger als 10 Meter ist. Der Helligkeitsverlust liegt am Spannungsabfall, der mit der Länge des Streifens zunimmt.

    Wie lassen sich LED-Bänder dimmen und ansteuern?

    LED-Strips aus dem Hause Skapetze können ganz einfach über das „iLight“ Smart Light System gesteuert werden. Grundsätzlich sind die Bänder aber über alle Smart Home Systeme (Loxone, KNX, Dali usw.) steuerbar. Einfarbige LED-Bänder sind außerdem über den Trafo dimmbar (Phasen An- & abschnitt).

    Wie funktioniert das iLight Smart Light System?

    iLight ist ein Funksystem das mit einer Frequenz von 2,4 GHZ arbeitet. Es ist daher ohne zusätzlichen Verdrahtungsaufwand einsetzbar und hat eine Reichweite von ca. 30m. Um die LED-Bänder zu steuern, kommt zwischen Trafo und LED-Band ein sogenannter Controller, dieser kommuniziert mit der Fernbedienung / Wandschalter.

    Muss ich die Fernbedienung auf den Controller anlernen? Wenn ja, wie geht das?

    Ja vor der Erstbenutzung muss der die Fernbedienung angelernt werden.

    Anlernen der Fernbedienung:

    1. Legen Sie Batterien (AAA) in die Fernbedienung ein.

    2. Schalten Sie den Strom aus und wieder ein.

    3. Innerhalb 3 Sek. die Taste „I“ der Zone 1 schnell 3mal drücken.

    Das LED-Band blinkt auf und ist angelernt.

    Wie schließe ich ein LED-Band an?

    Ein Punkt ist immer gleich, egal welches LED-Band man hat, der Trafo hat eine Eingangs- (Input) und Ausgangsseite (Output). An die Eingangsseite wird eine Netzspannung von 230 Volt angeschlossen, entweder direkt oder über einen Netzstecker.

    An die Ausgangsseite wird der iLight Controller angeschlossen und an diesen wird das LED-Band angeschlossen. Hierbei muss zwischen den Funktionen der LED-Bänder unterschieden werden.

    Funktionen:

    Warm-/ Neutral-/ Kaltweiss (Einfarbig)

    BILD einfügen

    CCT (Stufenlos einstellbar von Warm – Kaltweiss)

    BILD einfügen

    RGB (Rot / Grün / Blau)BILD einfügen

    BILD einfügen

    RGBW (Rot / Grün / Blau + Warmweiss)

    BILD einfügen

    RGB + CCT (Rot / Grün / Blau + Warm – Kaltweiss)

    BILD einfügen


    von 5 Sternen

    5 Sterne
    ()
    4 Sterne
    ()
    3 Sterne
    ()
    2 Sterne
    ()
    1 Stern
    ()
    Sie haben noch keine Artikel im Warenkorb.
    Sie haben noch keine Artikel in der Wunschliste.